Archives

Unterricht

Buch-Tipp: Mein Weihnachtsbuch

Die Weihnachtszeit naht und viele wollen zuhause Weihnachtslieder zum Besten geben. „Mein Weihnachtsbuch für Klavier“ von Lothar Lechner ist ein Klassiker, der schon 1950 erschienen ist. Hier finden sich 40 zumeist deutschsprachige Lieder für den leicht fortgeschrittenen Spieler. Viele Stücke liegen in zwei Schwierigkeitsstufen sowie in einer vierhändigen Variante vor. Trotz des eher leichten Schwierigkeitsgrades klingen die Arrangements sehr schön. Ich habe dieses Buch als Kind von meinem Opa geerbt und benutze es immer noch sehr gerne für meinen Unterricht!

App-Tipp: Note Trainer Pro

„Note Trainer Pro“ ist eine App, mit der man das Noten lesen mithilfe des iPhone/iPad üben kann. Das besondere daran ist, dass man die Antworten neben der virtuellen Bildschirmklaviatur auch per MIDI oder über das iPhone-Mikrofon auch auf jedem akustischen Instrument einspielen kann. Neben vorgefertigten Leveln kann man auch benutzerdefinierte erstellen, in denen man u.a. genau die abzufragenden Noten einstellen kann. So ist diese App für Anfänger wie Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Sehr effektiv und eine super Ergänzung zum Unterricht mit Lehrer!

 

App-Tipp Klavierunterricht: Music Tutor

Die App „Music Tutor“ ist eine ganz simple aber effektive App, mit der man unkompliziert auf dem Handy das Notenlesen üben kann. Sie gibt es in der werbefinanzierten Version kostenlos sowohl für iOS als auch für Android. Man muss die angezeigten Noten auf der Klaviatur anklicken, gemessen wird die Geschwindigkeit und die Genauigkeit. Daraus ergibt sich ein Score, der einem seinen persönlichen Fortschritt anzeigt. Super geeignet, um auch unterwegs z.B. In der Straßenbahn das Notenlesen zu trainieren!

 

App-Tipp Klavierunterricht: Rhythm Cat

Dieses Mal möchte ich die App „Rhythm Cat“ (Rhythm Cat Pro – Lernen Sie Noten Lesen) empfehlen, die es in einer kostenlosen Variante zum Ausprobieren sowie als der kostenpflichtige Pro-Version gibt. „Rhythm Cat“ist zwar nicht so umfangreich wie die hier schon einmal vorgestellte App „Read Rhythm“, ist dafür aber  kindgerecht aufgemacht und eignet sich daher besonders gut für jüngere Schüler. Die angezeigten Rhythmen werden zu verschiedenen liebevoll produzierten Begleit-Tracks geübt, so dass das Ganze nicht zu trocken daher kommt.

Das iPhone im Klavierunterricht

Das Smartphone ist aus dem Alltag vieler Schüler nicht mehr wegzudenken und hat auch in meinem Klavierunterricht Einzug gehalten. Heute möchte ich zwei Musik-Apps vorstellen, die ich für besonders empfehlenswert halte:

 

ReadRythm Rhythm Sight Reading Trainer
Diese App bietet vielfältige Übemöglichkeiten, um das Blattlesen zu trainieren und das Timing zu verbessern. Das Prinzip ist einfach: Es werden Rhythmen in Notenform angezeigt, die es möglichst akkurat auf dem Touchscreen einzuklopfen gilt. Farbige Kreise unter den Noten zeigen an, wie treffsicher man war; außerdem wird die Abweichung in Millisekunden angegeben. Der Rhythmus wird auf Wunsch natürlich auch vorgespielt.

Die Einstellmöglichkeiten sind enorm und der Schwierigkeitsgrad kann an Anfänger und Profis gleichermaßen angepasst werden. (https://itunes.apple.com/de/app/rhythm-sight-reading-trainer/id396302174?mt=8)

 

mynotegames
mynotegames widmet sich wie ReadRhythm ebenfalls der Verbesserung der Lesefähigkeiten, legt den Schwerpunkt dabei aber auf das Tonhöhenlesen. Hierzu bietet es mehrere Übemodi. Der Clou ist die eingebaute Tonhöhenerkennung per Mikrofon. Angezeigte Noten müssen auf dem Instrument eingespielt werden. Die App erkennt hierbei, ob die Noten richtig gespielt wurden und gibt erst bei einer genügenden Erfolgsquote die nächste Lektion frei.

Der Schwierigkeitsgrad spricht vor allem Anfänger und Fortgeschrittene an, die Aufmachung ist kindgerecht. (https://itunes.apple.com/de/app/my-note-games/id470503027?mt=8)

 

Beide Apps motiveren durch ihren spielerischen Charakter und die direkte Erfolgsrückmeldung. Außerdem kann man auch unterwegs (z.B. in der Straßenbahn) an seinen musikalischen Fertigkeiten feilen.